Sie haben die Möglichkeit uns Informationen und Schriftstücke auch
vertraulich zu übermitteln.

Dafür haben wir einen PGP-Schlüssel erstellt. Der PGP-Schlüssel ist eine
lange Zeichenfolge, ähnlich einem Passwort. E-Mail-Programme verwenden
diesen Schlüssel, um E-Mails vor dem Versand zu verschlüsseln und
Absender und Empfänger zu authentifizieren. Das Mitlesen auf dem
Transportweg wird hierdurch erheblich erschwert.

Hier finden Sie unseren öffentlichen PGP Schlüssel:
Download (Klick)

Sie finden den Schlüssel auch auf öffentlichen Keyservern:
https://keyserver.ubuntu.com/pks/lookup?search=arnd+potratz&op=vindex&fingerprint=on

 

PGP-Schlüssel im E-Mail-Programm verwenden

Damit Sie den PGP-Schlüssel verwenden können, brauchen Sie ein
E-Mail-Programm, das einen solchen Schlüssel lesen kann. Für viele
E-Mail-Programme gibt es auch leicht zu bedienende Ergänzungsmodule
(Plug-Ins).

Eine verbreitete Lösung für Windows-Nutzer ist zum Beispiel “Gpg4win”
(gpg4win.org).
Apple-Nutzer können zum Beispiel die “GPG Suite” nutzen (gpgtools.org).
Für die Aktualität und Brauchbarkeit der o.g. Softwarepakete können wir
keine Gewähr geben. Die Links verstehen sich lediglich als Hinweis auf
Angebote Dritter zu diesem Thema.

Auch Anbieter wie GMX.de und WEB.de bieten Lösungen dafür an. Bitte
informieren Sie sich auf den Seiten der jeweiligen Anbieter. Wir können
als Kanzlei keine weitere Hilfestellung geben.

Alternativen zur E-Mail bedenken

Auch bei Verwendung einer PGP-Verschlüsselung gilt: keine
Sicherheitsmaßnahme ist für immer “unknackbar”. Mit der
Leistungsfähigkeit von Computern steigt auch deren
Entschlüsselungspotenzial.

Wenn Sie also vertrauliche Informationen für uns haben, empfehlen wir
nach wie vor, uns diese in verschlossenem Umschlag per Einschreiben zu
übersenden oder persönlich zu überbringen.

Im Mediapark 8
50670 Köln

Tel.: 0221 – 99 22 566
Fax: 0221 – 99 22 567
E-Mail: kanzlei@ra-potratz.de

 

 

 

Zweigstelle  Siegburg:
Humperdinckstr. 50
53721 Siegburg

Tel.: 02241 – 14 60 116